Verkauft! Porzellanfigur von Fraureuth aus Bares für Rares vom 28. Mai 2019

Aus der heutigen Folge Bares für Rares:

Porzellanfigur von Fraureuth, 1918, E. Rosenberg-Nonnenmacher 

Maße: Höhe 24,5 cm, Breite 20 cm, Tiefe 16 cm.

Expertise: 280-320 €
Ersteigert für: 240 €
Verkaufspreis: schon verkauft!

Expertise, Quelle ZDF/Bares für Rares:

„Die kleine Porzellanfigur zeigt eine Biedermeierdame im typisch weiten Krinolinenrock und passender Kopfbedeckung, was dem Zeitgeschmack kurz vor Anfang der 1920er Jahre entsprach, wobei der Entwurf von 1918 stammt. Dafür spricht auch die kontrastreiche Farbgebung in gelb und schwarz. Allerdings wirkt das Dekor in Form einer Zackenbordüre und seitlich stilisierten Blumen schon recht grafisch. Diese sehr bekannte Figur verweist mit ihren Marken auf dem Unterboden auf den Hersteller, die Porzellanmanufaktur Fraureuth, sowie auf die dortige Unterabteilung für Kunstkeramik. Die Buchstabenfolge „E.W.“ steht für die „Eigene Werkstatt„, wo diverse Künstler ihre ganz besonderen Entwürfe angefertigt haben. Die vorliegende Plastik, die zu den bekanntesten Stücken von Erna Rosenberg-Nonnenmacher gehört, sorgt mit dem vorgestellten Füßchen und der leicht gebeugten Körperhaltung nach vorn für eine elegante und anmutige Ausstrahlung. Bis auf einige Bereibungen, kleineren Macken und einer notwendigen Reinigung befindet sich die aparte und dekorative Porzellanfigur aus bekannter Manufaktur in einem guten Erhaltungszustand.“ Weiterlesen







Neue Sendetermine online!

Liebe Bares für Rares-Fans,

es gibt neue Sendetermine, an denen ich an der Händlertheke mitbiete!

  • Montag, 06. Mai 2019
  • Mittwoch, 24. April 2019
  • Dienstag, 23. April 2019
  • Donnerstag, 18. April 2019
  • Dienstag, 19. März 2019
  • Montag, 18. März 2019

Alle meine Termine findet Ihr auf dieser Seite:
https://esther-ollick.de/sendetermine/



Verkauft: Porzellanpapagei aus Bares für Rares vom 02. März 2019

Aus der heutigen Folge Bares für Rares:

Porzellanpapagei, Nachkriegszeit, Karl Ins, Brandriss. 

Expertise: 150-180 €
Ersteigert für: 180 €
Verkaufspreis: schon verkauft! 

Expertise, Quelle ZDF/Bares für Rares:

Der naturalistisch geformte und wunderbar ausstaffierte Porzellanpapagei mit typischer Federhaube zeigt ein wunderschönes Gefieder in teils royalblauer, gelber und rosa Farbe, die aufgesprüht wurde. Das aus Porzellan gefertigte Stück stammt laut der Windmühlenmarke, die so von 1919 bis circa 1972 gestempelt wurde, aus der Porzellanfabrik von Karl Ens in Thüringen. Aufgrund der Verarbeitung, der Farbe der Markierung und einem kleineren Brandriss dürfte dieses Exemplar aus der Nachkriegszeit stammen. Der farbenfrohe Porzellanpapagei aus bekanntem Haus ist immer noch ein dekoratives Stück, das durchaus erschwinglich sein dürfte.Weiterlesen


Rasierset „Mond Extra“ aus Bares für Rares vom 25. Februar 2019

Aus der heutigen Folge Bares für Rares:

Rasierset „Mond Extra“, 1930er Jahre, Rotbart, vollständig. 

Expertise: 80-100 €
Ersteigert für: 100 €
Verkaufspreis: 100 €

Expertise, Quelle ZDF/Bares für Rares:

Das Rasiererset ist sowohl mit dem Namen der Firma „Rotbart“ als auch mit der Bezeichnung der damals sehr begehrten und beliebten Serie „Mond Extra“ versehen, mit der die Firma Rotbart in den 1930er Jahren großen Erfolg hatte. Der vorliegende Rasierer, der mit einer Dreiloch-Klinge bestückt wurde, ist komplett aus Metall, hier aus versilberten Messing, gefertigt. Weiterhin besteht das Set aus einem vernickeltem Seifen- und Pinselbehälter sowie zwei kleineren Behältnissen für neue und alte Rasierklingen. Das Behältnis ist aus Kunstleder gefertigt und hat einen kleinen Ledergriff am Verschluss.

Aufgrund der Dreiloch-Klingen dürfte das Set aus dem Anfang bis circa der Mitte der 1930er Jahre stammen. Die Firma Rotbart wurde später von der US-amerikanischen Firma Gillette übernommen, die dann auch die Zweiloch-Klingen eingeführt hat. Das nicht mehr im ganz perfekten Zustand befindliche Rasierset „Mond Extra“ ist aber komplett erhalten und könnte noch als cooles Dekorationsobjekt genutzt werden.Weiterlesen