Aus miserabel wird akzeptabel

Aus miserabel wird akzeptabel. 💪
Die Schubladenfronten habe ich, nach dem Schleifen, mit Antikgrundbeize behandelt. Diese lösemittelhaltige Variante kaschiert oberflächliche Schäden ganz gut, indem die Makel einfach „überfärbt“. Das schafft eine wasserbasierte Beize leider nicht so gut. 🤷‍♀️
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Die Löcher von den ehem. Griffen konnte ich mittels Heisswachs schließen. Dafür habe ich die Löcher an der Rückseite zugetaped und langsam mit dem erhitzten Wachs gefüllt. Anschließend kann das Tape abgezogen und die Fläche überlackiert werden. 👍
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Heisswachs ist eine schnelle und unkomplizierte Lösung zur Ausbesserung von kleinen und mittelgroßen Schadstellen. Allerdings gibt es das Wachs nur in begrenzten Farbtönen. Bei Weichwachs besteht aber die Möglichkeit die Farben untereinander zu mischen, indem man sie erwärmt und vermengt (z.B. durch Kneten mit den Fingern).
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Fotos: Esther Ollick

 


⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀


Ihr erinnert Euch sicher noch an das Highboard…

Ihr erinnert Euch sicher noch an das Highboard, dass ich kürzlich gebaut habe?! Von den rostigen mintfarbenen Gestellen hatte ich zwei Stück. Aus dem zweiten, in Kombination mit dieser alten Holzbohle, baue ich die Sitzbank für meine Küche. 👌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Da bei mir alle Hölzer dunkel gebeizt sind und einen leichten Rotstich haben, der typisch für Mid Century Möbel aus Tropenholz wie Teak und Palisander ist, habe ich die Bohle optisch daran angepasst. 🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Nach dem Versiegeln mit Klarlack geht es ans Montieren. Recht einfach, da im Gestell bereits Löcher vorgebohrt waren… 🛠
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Morgen zeige ich Euch das fertige Ergebnis 😁🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Seid ihr auch schon so gespannt? 🤩
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Fotos: Esther Ollick


⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀


Handgefertigte Traumfänger…

„Der Traumfänger soll – dem Glauben nach – den Schlaf verbessern. Es wird dabei angenommen, dass die guten Träume durch das Netz gehen, die schlechten im Netz hängen bleiben und später durch die Morgensonne neutralisiert würden.“ (Zitat: Wikipedia)
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Da die beiden indianischen Kultobjekte bei mir gerade wenig zu tun haben, weil ich in meiner neuen Wohnung wie ein Baby schlafe, habe ich sie mir für meine Bilderwand geborgt… 🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Foto: Esther Ollick


Es ist soweit!

Mein restauriertes Möbelstück darf in sein neues 🏠.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Als Fachböden habe ich mir vier Glasplatten in 4mm Klarglas mit geschliffenen Kanten anfertigen lassen und sie mittels Bodenträger aus dem Baumarkt im Schrank positioniert (mit der Wasserwaage!). 🛠
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Eine dunkle Schlüsselblende, passend zum vorhandenen Schlüssel, habe ich auch gleich montiert. 👌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Das Gestell könnte jetzt noch leicht geölt werden, dann ist das Highboard fertig! 😅
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Derweil suche in in meinen zahlreichen Umzugskartons mal nach passender Dekoration🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich habe euch mal die Materialien und deren Kosten aufgelistet:
– Schrankaufsatz (Trödel: 20€)
– Gestell (Trödel: 15€)
– 4x Glasboden (Glaser: 65€)
– 2x Furnierplatte Pappel (Baumarkt: 12€)
– 2x Buntlack (Baumarkt: 18€)
– Beschläge (Baumarkt: 5€)
– Verbrauchsmaterial (Schleifpapiere, Spachtelmasse, Beize, Klarlack: 30€)
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Gesamtkosten: 165€
Zeitaufwand geschätzt: 8-10 Stunden.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Wie findet ihr das Möbelstück?
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

⠀⠀⠀⠀⠀


Soweit so grün

Nach dem Verspachteln des Korpus und „nachmodellieren“ der abgebrochenen Kanten, schleife ich die Oberfläche gründlich ab und grundiere sie mit einem Buntlack, ein Farbrest, der verbraucht werden muss.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Da ein Teil der Farbe wieder abgeschliffen wird, verwende ich noch nicht den guten neuen Lack, aber Achtung: beide Lacke sollten wasserbasiert und noch besser von der selben Marke sein! ☝️
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Nach dem Abschleifen erkenne ich, wo noch gespachtelt werden muss. In diesem Fall habe ich den oben beschriebenen Vorgang inkl. Lack nochmal wiederholt. Jetzt ist die Oberfläche super! 👌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Den Innenbereich lackiere ich nun in dem helleren Farbton, die Außenseiten dunkler. Zwischen zwei Lackschichten nehme ich einen Zwischenschliff mit sehr feinem Schleifpapier vor. 🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Die Türe habe ich abgeschliffen und zweifach in Teakgold gebeizt. Da die Rückwände wie zerschossen aussahen, habe ich Furnierplatten besorgt: aus Pappel. Das eignet sich eigentlich nicht so gut – Eiche oder Buche wäre besser – aber ich war eben im Baumarkt und nicht beim Fachhändler. Da nimmt man halt das, was nicht so krumm und schief ist… 😐
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Auf Maß zurecht geschnitten, habe ich die Rückwände abgeschliffen und 3x in Teakgold gebeizt um auf den Farbton der Türe zu kommen, da Pappel nochmal ein ganzes Stück heller war, als das Türfurnier.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Bei den Rückwänden habe ich die Rückseite auch einmal gebeizt, da sich das Material sonst verbiegt. Wenn alles trocken ist, 2x mit Klarlack versiegeln, fertig. 🤗
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Die Rückwand, die hinter der Tür liegt, ist nur lackiert. Damit kein Spalt zwischen Gestell und Korpus entsteht, habe ich den Korpus mit einem Holzrest unterfüttert.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Jetzt alles über Nacht trocknen lassen und dann zeige ich dem guten Stück sein neues Zuhause 💚💚💚


Apropos Patina…

Rostlaube oder Traumauto?
Ich liebe ja eckige Autos! 🤩
Schon seit meiner Jugend habe ich ein Faible für das Saab Turbo Cabriolet, die alten Landrover Defender und auch gern den VW T4 – in schwarz oder dunkelgrün 🤩
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Dieser Wagen musste, in meinem Spanien-Urlaub (vor einigen Jahren), wohl wegen der Farbe mit auf‘s Foto… 🙄🧚🏻
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Wie schaut es bei euch aus? Lieber abgerundet oder eckig? Lieber alt oder neu?


Neue Kategorie: „Nur Grünsinn im Kopf“ & „Verbreiteter Grünsinn“

Liebe LeserInnen,

die Corona-Krise und die damit verbundene häusliche Quarantäne haben mich dazu bewegt, meine Gedanken zu den Themen Tier- und Umweltschutz in Worte zu fassen. Und da ich für meine Projekte immer einen treffenden Namen suche, ist mir das Wort GRÜNSINN* dazu eingefallen.

„Nur Grünsinn im Kopf“– ja, das trifft es sehr gut! 🙂

Seit mehr als 20 Jahren, also über die Hälfte meines Lebens, beschäftige ich mich mit den Themen Reparatur und Aufarbeitung von Möbelstücken, Second Hand und Recycling/Upcycling, Tierschutz, Vegetarismus/Veganismus und Aktivismus. Diese Themen sind für mich täglich präsent, sie sind ein fester Bestandteil meines Alltags!

Durch das Verbreiten bzw. Teilen von „Grünsinn“ hoffe ich, Menschen zu erreichen, die zum Beispiel einschlägige Tier- und Naturschutzkanäle nicht abonnieren (möchten), die sich aber meine Message durchlesen. Und darin sehe ich eine Chance!

In meinen ersten einschlägigen Posts ist mir positiv aufgefallen, dass mein Text von mehr Followern gelesen und kommentiert wird, als ich vermutet habe. Super!

Gerade die Verbindung von einem „positiven Bild“ mit einer Message, die „verdaulich“ ist, funktioniert bei vielen Menschen. Die Kanäle, die ich abonniere – die die nackte und grausame Wahrheit zeigen – sind nichts für schwache Nerven! Obwohl ich der Meinung bin, dass sich jede/r, der tierische Produkte konsumiert, ein Bild darüber machen sollte, wo sie herkommen!

Tierschutz ist ein absolut (Menschen-) lebenswichtiges Thema, wie uns die Corona Epidemie, die ja vermutlich durch Wildtier-Märkte ausgelöst wurde, jetzt zeigt!

Also schaut doch regelmäßig bei „Verbreiteter Grünsinn“ vorbei! Ich freue mich auch über ernstgemeinte Tipps und Unterstützung!

„GRÜN“ zu sein, ist das einzige, was für mich wirklich „SINN“ macht!

Eure Esther 🙂

*Die entsprechende Domain grünsinn.com habe ich registriert – mal schauen, was daraus wird 😉

Foto: Saschko Bach 


Beste Gastgeberin!

Ein ganz herzliches Dankeschön nochmal an Sandra Blecher, die Gründerin und Inhaberin von Kreativhuhn Frankfurt 🙏🧡

Neben den gut ausgestatteten und ansprechend gestalteten Workshop-Räumen hatte Sandra noch eine Menge mehr zu bieten: ein super leckeres Buffet mit Suppe, Rohkost und Dips und gemischte Getränke. Sandra hat eine super Akquise für meinen Workshop gemacht, mich rundum unterstützt und viele aussagekräftige Bilder gemacht. Außerdem ist sie ein toller, kreativer und warmherziger Mensch.

Alles perfekt!! 👌🥇💛

Schaut euch mal auf Sandras Seite https://kreativhuhn.de um, denn sie bietet breitgefächerte Kreativworkshops an! 🎨