Beste Gastgeberin!

Ein ganz herzliches Dankeschön nochmal an Sandra Blecher, die Gründerin und Inhaberin von Kreativhuhn Frankfurt 🙏🧡

Neben den gut ausgestatteten und ansprechend gestalteten Workshop-Räumen hatte Sandra noch eine Menge mehr zu bieten: ein super leckeres Buffet mit Suppe, Rohkost und Dips und gemischte Getränke. Sandra hat eine super Akquise für meinen Workshop gemacht, mich rundum unterstützt und viele aussagekräftige Bilder gemacht. Außerdem ist sie ein toller, kreativer und warmherziger Mensch.

Alles perfekt!! 👌🥇💛

Schaut euch mal auf Sandras Seite https://kreativhuhn.de um, denn sie bietet breitgefächerte Kreativworkshops an! 🎨


Rolladenschrank mit Eulentapete

Objekt: aufgearbeiteter Rolladenschrank mit Eulentapete.

Korpus in Salbeigrün lackiert, Rolllade in Nussbaum gebeizt und geölt.

Insgesamt drei Fachböden aus Glas, neue Beschläge, Schrank auch als kleiner Raumteiler nutzbar, da rückseitig tapeziert.

Hier die Maße:
Gesamthöhe: 136 cm
Breite: 82 cm
Tiefe: 39 cm
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Inkl. Rollkarte mit gleichem Motiv:
890€
inkl. z.Zt. 16% USt., zzgl. Transportkosten

Weiterlesen


Was ich tue, macht mich heldenhaft!

„Als selbsternannte Möbelaktivistin habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, alte ausgediente Möbelstücke und -Fragmente zu ,neuen‘ wohnfertigen Einzelstücken umzugestalten. Damit ‚rette‘ ich Möbelstücke vor der Entsorgung, mache daraus Unikate und das macht mich heldenhaft. 😇
Mit meinem ehem. Werkstatt-Team habe ich bereits über 2500 Möbelstücke durch ‚Aktivismus‘ und Aufarbeitung gerettet!“

Esther, Möbelaktivistin, Raumgestalterin und Vintagehändlerin bei 🎬 Bares für Rares (ZDF).

📸 by Alessandro de Matteis

Eine Kampagne der Handwerkskammer Flensburg 💙


Selber Machen 03/2020: „Edler Raumteiler aus schrottreifem Material“

In dem Heimwerkermagazin Selber Machen 03/2020, Erscheinungsdatum 15.02.2020, zeige ich wie man einem schrottreifen Rolladenschrank aus den 1930er/40er Jahren zu restauriert und zu einem edlen Raumteiler umgestaltet. Schritt für Schritt.

Idee: Esther Ollick

Fotos: Gerald Freyer, Esther Ollick

Text: Markus Howest, Esther Ollick.


Sunday Afternoon

Die perfekte Zeit um Bücher zu sortieren! 🙌

Nachdem der Sockel aus den zusammengeleimten und verspachtelten Kanthölzern getrocknet war, habe ich ihn abgeschliffen, die Kanten schön soft geschliffen und ein Anthrazit aus viel Schwarz und einem Tupfen Weisslack angemischt. Montiert ist der neue Sockel mit Flachwinkeln.

Aus Holzresten noch schnell zwei weitere Fachböden zugeschnitten, alle Böden geschliffen, gebeizt und lackiert – fertig ist das Bücherregal! 💪

Mir gefällt das Khakigrün in Kombination mit Teak und Anthrazit sehr gut. Es ist nicht zu aufdringlich bei all den bunten Büchern, gibt dem Ganzen aber doch einen aparten Rahmen

Wie ist Eure Meinung? 🤔


Bücherregal aus zwei Korpussen

Neben meinem „Papierkram“ habe ich noch etliche Bücher und Zeitschriften über Gestaltung, Interior Design und Handwerk, die nun auch stilvoll untergebracht werden möchten. 😎

Ich erinnere mich an zwei rechteckige Eichenholz-furnierte Schrankelemente, die ich in meinem Lager schon seit gut zwei Jahren von einer Ecke in die andere schiebe und nicht so recht weiß, was daraus werden soll. Jetzt ist ihre Chance gekommen: daraus fertige ich ein stylisches Bücherregal!

Die Korpusse schleife ich zunächst ab und leime sie zusammen, bündig versteht sich! Dann verspachtele ich alle Unebenheiten und grundiere nach dem Schleifen mit einer Restfarbe, die aufgebraucht werden muss…

In der Trocknungszeit beginne ich mit dem Bau eines Sockels. Dazu säge ich gehobelte Kanthölzer aus dem Baumarkt auf Maß. Zwei Leisten hochkant übereinander ergeben die Sockelhöhe. Verleimt, verschraubt und verspachtelt können sie nun trocknen.

Die Schrankinnenseiten schleife ich mit der Hand leicht an um sie anschließend zu ölen…

Ich freue mich schon auf die schönen Büromöbel und hoffe ihr habt derweil auch viele gute Ideen, um aus altem Zeug richtig stylische individuelle Einrichtungsgegenstände anzufertigen?! 🤔😁👌


Werkstatt Möbelaktivistin

Eckdaten:

– insgesamt 130 qm.

– bestehend aus Werkstattraum (ca. 60 qm), Anlieferung/Packraum (ca. 20 qm), Lager (ca. 15 qm), Mini-Küche, 2 Toiletten und Dachboden.

Ein Hinterhof-Haus in Velbert-Neviges (zwischen Düsseldorf und Wuppertal).

Fotos Werkraum (Stand 11/2019):

 

 


Ready! Ist DER nicht hübsch geworden?

Den Korpus habe ich im Farbton „Khakigrün“ (RAL Design 085 40 30) lackiert. Die Schubladen sind in Teakgold (von Clou Holzlacke) gebeizt und lackiert und auf den Füßen ist ein Rosteffekt-Liquid.

Die Arbeit hat sich gelohnt (siehe vorherige Posts)! 💪

Im neuen Jahr wird also fleißig Bürokram sortiert! 🤓

Und weshalb das Hängeregal so mega gut zu allem passt und wie es vorher und jetzt im ganzen ausschaut, das könnt Ihr in einer der kommenden Ausgaben des Heimwerkermagazins Selber Machen nachschauen. Dort findet Ihr dann meine Anleitung. ✌️

So, jetzt aber guten Rutsch!!

 


Selber Machen 01/2020: „Alter Schubladenschrank wie neu“

In dem Heimwerkermagazin Selber Machen 01/2020, Erscheinungsdatum 15.12.2019, zeige ich wie man zwei alte Schubladenelemente aus einer ehemaligen Motorradwerkstatt zu einem attraktiven Schrank umgestaltet. Schritt für Schritt.

Idee: Esther Ollick

Fotos: Gerald Freyer, Esther Ollick

Text: Markus Howest, Esther Ollick.

 


NEW IN! 😯

Kleiner ausgefallener Schreibtisch, ursprünglich aus Frankreich 🇫🇷.

Die Form ist super klasse, der Zustand super schlecht… 👎

Hier muss ich wirklich in die Trickkiste greifen, aber gerade das ist ja das spannende am Möbel retten und auch gut für euch, denn hier gibt es dann wieder einiges zu sehen und mitzufiebern 🤒

Dieses Vintage-Schätzchen mache ich in den nächsten Tagen schonmal im Voraus für Ortloff fertig, damit der Lady Desk direkt ausgetauscht werden kann, sobald er verkauft ist.

Ergo: das gute Stück ist noch zu haben! 💰💰💰


Reportage in der „selber machen“ 12/2019

Reportage in der Zeitschrift SELBER MACHEN (http://www.selbermachen.de), Ausgabe 12/2019.

Hier wird meine Arbeit als Möbelaktivistin und ich als zukünftige Kolumnistin für die Zeitschrift vorgestellt.



Sold! 60s Sekretär von Dyrlund, Teakholz

Objekt: Mid Century Sekretär aus Teakholz mit einer großen geräumigen Schublade und drei kleinen.

Designer: Dyrlund.

Material: Teakholz-Furnier, Gestell schwarz lackiert.

Behandlung: Komplett abgeschliffen, in Teak gebeizt und klar lackiert. Gestell schwarz lackiert. Lade repariert und ausgebessert. Weiterlesen


KREATIV 2019 in Stuttgart – Sonderthema „Schöner Wohnen“ wird vorgestellt!

Mache dein Zuhause zu deinem individuellen Wohlfühlort. Mit Lieblingsstücken die ihren ganz eigenen Charme versprühen. Möbel selbst (um)gestalten ist nämlich nicht schwer, wenn man erst mal den Mut gefasst hat, mit Schleifpapier und Farbe selbst Hand anzulegen. Das Vollholz-Buffet von Oma erstrahlt in neuem Glanz im Esszimmer, der alte Gartentisch wird zum Hingucker in der Küche oder ein Schaukelstuhl vom Flohmarkt zur neuen Ruhezone im Kinderzimmer…

Triff die aus dem TV bekannte Möbelexpertin Esther Ollick und lerne von ihr, wie man längst Vergessenem ein zweites Leben gibt. Als Makerin, Designerin und Retterin von Möbeln aus früheren Zeiten, hat es sich die Möbelaktivistin zur Aufgabe gemacht, alte Schmuckstücke zu restaurieren und ihnen mit zeitgemäßer Überarbeitung einen frischen, modernen Touch zu geben. Damit erstrahlen deine Möbel in neuem Glanz und landen, statt auf dem Sperrmüll, als Blickfang im Wohnzimmer.
Besuche einen der fünf Workshops von und mit Esther Ollick und lerne hier praktisches Wissen darüber, wie man Möbelstücke mit verschiedenen Techniken behandelt. Nach der Theorie über Beizen, Ölen, Wachsen, Lasieren, Polieren und Retuschieren kannst du dich hier gleich an deinem ersten Kunstwerk ausprobieren.
Neben einem neuen Anstrich gibt es auch Workshops zum Thema Polstern und Beziehen mit verschiedenen Schaum- und Polsterstoffen. Auch der Endveredelung widmet Esther Ollick einen eigenen Workshop. Hier geht es um Oberflächenwerkstoffe wie Linoleum, Glas oder Plexiglas, sowie die Anbringung von Möbelgriffen, Schlüsselblenden, Füßen und Rollen am fertigen Möbelstück…..“

Text/Zitat: Messe Stuttgart, hier geht es zum Artikel auf der Webseite

Weiterlesen



Auf geht’s, Gassi gehen!

Guten Morgen zusammen!
Auf geht’s, Gassi gehen!
Diesen schicken Stilmix aus Hippie Hose, Greenday Hoodie, Bauchtasche und Wanderschuhen kann man sich nur dort erlauben, wo man schon gekannt wird oder wo man weit und breit niemandem begegnet 😂😂😂.

Was meint ihr?

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Weiterlesen



Mein Raum – mein Moodboard 🤩

An einem Workshop-Tag erstellt und in 60 Sekunden erklärt, wie ich mein Raumkonzept entwickelt habe und was der Plan ist.

Mal sehen, wann ich es schaffe mein Projekt anzugehen – wird wohl noch eine Weile dauern…

Ein herzliches Dankeschön an Katrin Täubig von Healing Home Design in Hamburg für Struktur, Leitfaden und die Tips!

Und Struktur ist hier wirklich das Schlagwort, weil viele Kreative nur so vor Ideen sprudeln und am liebsten direkt loslegen möchten ohne sich um Reihenfolge und Papierkram zu kümmern. So geht es mir jedenfalls 😬

Ich finde dann auch immer 1000 tolle Möbelstücke und Accessoires und dann kommt man von Hölzchen auf Stöckchen. Da hilft ein Blick aufs Moodboard um sich wieder auszurichten und den passenden Impulsen zu folgen… 👍

Weiterlesen



Moin Moin!

Ich komme gerade aus meinem Moodboard-Workshop im schönen Hamburg.

Inneneinrichterin und Initiatorin Katrin Täubig von Healing Home Design vermittelt neben wertvollen theoretischen Basics eben auch einen praktischen Leitfaden für die Moodboard-Gestaltung und gibt hilfreiche Tipps zum Thema Raumwirkung.

Heute habe ich als „alter Hase“ in jedem Fall auch noch einiges lernen können und habe ein sehr konkretes Interior Konzept für mein Büro- und Kreativraum entwickelt.

Und wen wundert es: es wird ziemlich grün, denn GRÜN entspannt zwar, fördert aber auch in der Tat die Kreativität 😃💚

Weiterlesen




Möbelaufarbeitung – Modul 3: Sitzflächen polstern & beziehen – DIY!

1. Workshop-Teil (ca. 60-90 Min.): Theorie

Wissenswertes zu Polsterstoffen und deren Eigenschaften, Polsterwatte/Volumenvlies, Schaumstoffen, Kleber, Verbrauchsmaterialien und Handwerkzeugen.

– 15 Min. Pause –

2. Workshop-Teil (ca. 90 Min.): Praxis

Schaumstoff zuschneiden und aufkleben, die Kante verkleben, Sitzfläche mit Vlies und anschließend mit einem unifarbenen Polsterstoff beziehen. Jede/r TeilnehmerIn fertigt eine Sitzfläche an und kann im dritten Workshop-Teil mit verschiedenen Stoffen üben.

– 15 Min. Pause –

3. Workshop-Teil (ca. 60-90 Min.): „Freestyle“

Mit verschiedenen Materialien üben: Kunstleder, Streifen- und Karostoffe oder den eigenen einfachen Stuhlsitz beginnen (von dem das alte Polstermaterial bereits entfernt wurde).

Info: Jeder Teilnehmer bekommt einen präparierten Stuhlsitz inkl. Material und Handwerkzeug (Handtacker, Klammerheber, Schere, Cutter) und verschiedene Polsterstoffe zum üben gestellt.

Wenn ihr euren eigenen einfachen (!) Stuhlsitz mitbringt (bitte nur ein Objekt), dann werden die Materialkosten individuell nach Verbrauch berechnet.

Im Kurs teile ich eine Liste mit Adressen aus, bei denen ihr Stoffe, Material und Handwerkzeug bestellen könnt.

Kontaktiert mich gern bei weiteren Fragen!

Fotos: Alessandro de Matteis

Weiterlesen


Hoher Besuch…

Kurz vor meinem heutigen Möbel-Workshop hatte ich hohen Besuch!

Nicole Schmalz, eine Administratorin der Facebook Fangruppe „Bares für Rares – Wir sind die Fans“ (https://www.facebook.com/groups/709644485907474/), hat mir einen kurzen Besuch abgestattet.

Dabei ist dieses nette Bild entstanden.

An dieser Stelle möchte ich nochmal ein herzliches Dankeschön an alle BfR-Fangruppen und deren AdministratorInnen aussprechen, die freiwillig, unvergütet und mit viel Herzblut die Gruppen leiten!

Merci! ♥️♥️

Weiterlesen