Und da ist es nochmal, das „R“

Diesmal als Requisit bei dem Fotoshooting „Piaggi‘s Pearls“:
drei ältere Damen wurden von Anna Krus (Polyestershock) gestylt, von Sprecherin Anna-Sophia Lumpe angeleitet und Maestro Alessandro de Matteis fotografiert.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Als Location diente meine ehem. Geschäft, der Retrosalon und selbstverständlich habe die Fotorequisite gemacht! 🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Cooles Projekt, oder?
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Make Up: Salon 2
Haare: Sarah Schwickart


Schockverliebt!

Nie hätte ich gedacht, daß dieser Flohmarktfund mal so bedeutungsvoll für mich werden könnte!
80 € sollte der schöne große Leuchtbuchstabe auf einem Düsseldorfer Trödelmarkt kosten, 60 € habe ich am Ende bezahlt. 🥳
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Zunächst sollte er nur als Dekoration im Laden stehen. Hundert mal hätte ich ihn verkaufen können: an Roberts, Ricardas, Familie Rupp oder Ingenieurbüro Rothe. Doch mein Argument war immer besser: wir sind der Retrosalon – das R bleibt bei hier! 😎
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Meinen heiligen Buchstaben habe ich aber mal, zusammen mit einigen anderen Möbelstücken, an eine Filmproduktionsfirma verliehen und ich sagte noch: „Wenn mit dem Buchstaben etwas passiert, dann ist aber was los!“ 🤨
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Einige Tage später kamen die verliehenen Möbel zurück, der Buchstabe fehlte. Der Requisiteur: „Ein Beleuchter ist, von der Leiter aus, mit dem Fuß gegen den Buchstaben gekommen, da ist er umgekippt und die Röhre ist zerbrochen……Esther, mach dir bitte keine Sorgen!! Wir haben recherchiert, wer diese Röhre nachbauen kann und haben einen pensionierten Leuchtreklamehersteller aus seinem Schrebergarten geholt….er macht das Ding neu….!“ 😬
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Das ist nochmal gut gegangen, wie ihr seht. Verleihen tue ich meinen Schatz seitdem nie wieder! 😅
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Nun würde mich aber interessieren, zu welchem Schriftzug der Buchstabe wohl mal gehörte. Was meint ihr? 🤔