Mein neuer KINDERWAGEN

🛠 Einmal angeben! 🛠 Mein neuer KINDERWAGEN – hier liegen jetzt alle meine Babies drin 😆
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich glaube, alle Nicht-Handwerker sollten jetzt besser nicht weiterlesen… 😂
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Und? Was habt ihr am Sonntag gemacht? ICH habe Samstag Abend diesen wunderbaren Rollwagen für Schäfer-Kisten in den Ebay-Kleinanzeigen entdeckt und mir war sofort klar: das wird meiner! Perfekt für meine Babies: Exenterschleifer, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Stichsäge, Multimaster, Winkelschleifer, Drucklufttacker, Handschleifgeräte, Kabel und so weiter… 🛠
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Mit Hilfe von zwei starken Männern millimetergenau in den Kombi gequetscht und wenig später allein (!) ausgeladen 🤪😅💪
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Schöner hätte mir meinen Sonntag nicht vorstellen können! Jetzt haben alle meine Heiligtümer ihren standesgemäßen Platz und ich kann ihn bewundern 🙌😇😊
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Fotos: Esther Ollick

 


⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀



…der aufmerksame Autofahrer…

Guten Morgen! ☀️
Erst einmal möchte ich mich bei Euch für die vielen neuen Abos bedanken, durch die es möglich war, bei Instagram die 3000– und bei Facebook die 5000-Follower-Grenze zu knacken! Ihr seid spitze! 😚

Außerdem freue ich mich über euer reges Interesse an meinen Posts, die Beitragskommentare und Antworten auf meine jeweiligen Fragen! So macht Social Media mit einer tollen Community Spaß!

Nun zum Bild: der aufmerksame Autofahrer hat beim letzten Bild schon festgestellt, dass der Wagen auf der Grenzmarkierung, also im Halteverbot abgestellt wurde.
NA SOWAS?! Also ich war das nicht! 🙈😂

Foto: @tentakeljoe


Posieren vor meinem ersten Auto…

Lustig! Hier posiere ich vor einem meiner ersten Autos – in Köln Ehrenfeld. Eigentlich besaß ich immer Transportfahrzeuge, bei denen ein weiterer Kratzer nicht ins Gewicht fällt 🙈😅
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Und meine jeweiligen Nachbarn können bestätigen, daß ich auch immer etwas zu Transportieren in der Hand hatte, wenn sie mir im Flur begegneten: Werkzeuge, Maschinen, Möbelstücke, Blumenkästen, Farbeimer, Leitern und nicht zuletzt meinen Hund…
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich erinnere mich an den Wagen meiner Cousine, ein Peugeot 206: ein Zweisitzer mit kleinem Kofferraum. Ich stand fassungslos vor ihrem Auto und stammelte vor mich her, daß man mit diesem Wagen ja noch nicht einmal einen Stuhl transportieren könne… 😳
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
„Nein, aber es passen zwei Schuhkartons in den Kofferraum. Für mich reicht das…!“, antwortete sie… 🤩
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Sorry liebe Cousine, das musste bei dieser Gelegenheit erzählt werden! 😉😘
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Foto: @tentakeljoe


Die Notwendigkeit der Digitalisierung…

Kürzlich habe ich mit Freunden über die Notwendigkeit der Digitalisierung diskutiert und darüber, wie man traditionelles Handwerk mit den Sozialen Medien verbindet.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Diese „Grätsche“ ist für einige Handwerksbetriebe eine echte Herausforderung. Zurecht. Man hat sich nunmal für das Handwerk, die Arbeit mit den Händen entschieden und nicht für das Bestücken und zeitintensive Pflegen von Social Media Accounts… 😏
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Aus meiner Erfahrung kann ich aber ein gutes Beispiel von einer funktionierenden „Grätsche“ erzählen:
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Wie einige von Euch wissen, hatte ich ein Vintagegeschäft in Köln. Die Räumlichkeiten befanden sich auf der 1. und der 2. Etage (500 qm) auf einem Gewerbehof im Industriegebiet des Stadtteils Vogelsang, was sich etwas außerhalb des Kölner Stadtkerns befindet. Keine Laufkundschaft, keine Schaufenster, kaum Ausschilderung möglich – schlechte Bedingungen für ein Geschäft! 🤨
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Doch über eine Kombination aus einem lebendigen Facebook-Auftritt und einer gut sortieren und tagesaktuellen Homepage, war es möglich das Geschäft „sichtbar“ zu machen und über Jahre zu halten! 🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Seitdem bin ich davon überzeugt, dass jedem kleinsten Betrieb einen Social Media Auftritt nützt! Gerade wenn man Nischen bedient und nicht das Budget für eine 1A Lage hat!
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Wie seht ihr das?
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Foto: Alessandro de Matteis.


Schleifmittel – ein Kapitel für sich!

In meinen Workshops nimmt das Thema Schleifen, Schleifmittel und Körnungen immer mindestens eine ganze Stunde ein, in der ich nur die Grundlagen erkläre! Denn Schleifen ist das A und O bei der Oberflächenbearbeitung! ☝️
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Es gibt viele empfehlenswerte Schleifmittel. Hier auf dem Bild zum Beispiel ein Schleifvlies, dass ideal für Zwischenschliffe und Rundungen geeignet ist.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Um wirklich gut arbeiten zu können, braucht man ein gutes Repertoire an verschiedenen Schleifmaterialien und Körnungen. Das ist, neben den Maschinen selbst, immer eine größere Investition. Und leider ist es so, dass günstiges Schleifpapier eher hinderlich bei der Arbeit ist, da sich die Schleifkörner oft schneller vom Trägermaterial ablösen als bei hochwertigen Materialien und so ein ungleichmäßiges Oberflächenbild entsteht. Das ist dann schade um die ganze Arbeit! 🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Wertiges Material und gutes Werkzeug zahlt sich einfach aus. Es macht Spaß damit zu arbeiten und man ist motiviert, sein Werkstück fertig zu stellen und gleich ein Neues zu retten… 💪
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
So geht es mir jedenfalls. Was sagt ihr dazu? 👍👎


Bildergalerie Fotokulisse

Die Fotokulisse mit dem präparierten Wasserschaden 💦 fandet ihr echt spannend, oder? 😲
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Deshalb habe ich weitere Bilder von dem Projekt herausgesucht und eine kleine Bildergalerie für euch erstellt. „Wischt“ mal durch!
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Möchtet ihr künftig mehr Job- und Making Of-Bilder sehen? 🙂
Was interessiert euch so?
Freue mich auf eure Feedbacks!!! 🤗
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Foto: Clemens Wawrzyniak, Deelight – Studio für Fotodesign -Lichtstrasse, Köln-Ehrenfeld.

 


⠀⠀⠀⠀⠀⠀


….einige Stunden später nimmt mein Wasserschaden Gestalt an…

Die Kulissenwände werden als Hintergrund für ein Baumarkt-Fotoshooting präpariert… 📸
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ein Job im Ausstattungsbereich ist abwechslungsreich und spannend. Was mich aber von Anfang an enorm gestört hat, ist die Wegwerfmentalität, gerade im Bereich Messebau und Eventausstattung! 😏
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Meine Projekte habe ich über viele Wochen, oft Monate, bis ins letzte Detail sorgfältig geplant. Ich habe sie mit großen Teams an mehreren Tagen gewissenhaft aufgebaut und sie dann in einer Nacht „abgerissen“ und entsorgt. Mir hat jedes Mal das Herz geblutet! 😩
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Diese Zeit hat mich aber auch sehr bereichert! 🤩 Ich habe gelernt zu improvisieren, mit den Mitteln und der Zeit, die mir zur Verfügung steht, eine adäquate Lösung zu finden und flexibel zu sein. Das sind Fähigkeiten, die mir nicht nur im Berufsalltag weiterhelfen… 🙂
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Was liebt ihr an eurem Job? Wie bereichert er Euch im täglichen Leben?


Ist das Kunst? Nein, Setbau!

Bis zur Eröffnung meines Vintageladens in Köln (2012/13) habe ich in den Bereichen Set-, Messe- und Kulissenbau, Requisite, Ausstattung und Eventdekoration gearbeitet 💪
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Hier seht ihr mich gerade auf einer Leiter in einem Kölner Fotostudio. Die Kulissenwände werden für ein Baumarkt-Shooting präpariert, damit sie ausschauen wie nach einem Wasserschaden 🙄💦. Das Ergebnis zeige ich Euch später…

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Aufträge wie diese boten mir die Möglichkeit in einigen europäischen Ländern zu arbeiten: Spanien, Italien, Monaco, Niederlande und der Schweiz. ⠀⠀

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Diese Zeit war abwechslungsreich, spannend aber auch enorm anstrengend! Und ich vermisse sie! 😔
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
In welchen Ländern habt ihr schon gejobbt? Und wo möchtet ihr gern mal hin? 🌎


Selber Machen 04/2020: „Zweite Chance für den Flohmarkt-Fund“

Im Heimwerkermagazin Selber Machen 04/2020 (Veröffentlichung Anfang März) zeige ich Euch meine „Ausbeute“ vom Erfurter Nachtflohmarkt: u.a. ein quietschrotes Wandregal aus den 1960er Jahren, bei dem ein Regalbrett fehlt.

Wie Ihr wisst, ist nicht Rot mein Favorit, sondern Grün und ein bisschen Holz und Natur…

Mit einigen Handgriffen und etwas handwerklichem Geschick gestalte ich das Regal, passend zu meinem frisch restaurierten Schubladenschrank, in Khakigrün und Rostoptik um…

Die komplette Anleitung, Farbcodes und Kniffe findet Ihr in der aktuellen „Selber Machen“-Ausgabe!

Für 3,80 € in Baumärkten oder am Kiosk!


Impressionen vom Workshop bei Kreativhuhn Frankfurt

Workshop „Möbelaufarbeitung – Modul 1“

Hier: retuschieren mit Hart- und Weichwachs.

Erste Impressionen von meinem Kurs am letzten Samstag bei Kreativhuhn Frankfurt, einer super Location mit fabelhaftem Service! Es hat wieder sehr viel Freude gemacht weitere MöbelaktivistInnen auszubilden! 💚
Für meinen vorerst letzten Workshop nächsten Sonntag in Dortmund sind noch drei Plätze frei! ☝️☝️☝️

Hier der Link zu den Tickets:

https://www.eventbrite.de/e/dortmund-mobelaufarbeitung-modul-1-oberflachen-schleifen-beizen-olen-tickets-84190807973

Fotos: Sandra Blecher, Inhaberin Kreativ Huhn.

 


Was ich tue, macht mich heldenhaft!

„Als selbsternannte Möbelaktivistin habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, alte ausgediente Möbelstücke und -Fragmente zu ,neuen‘ wohnfertigen Einzelstücken umzugestalten. Damit ‚rette‘ ich Möbelstücke vor der Entsorgung, mache daraus Unikate und das macht mich heldenhaft. 😇
Mit meinem ehem. Werkstatt-Team habe ich bereits über 2500 Möbelstücke durch ‚Aktivismus‘ und Aufarbeitung gerettet!“

Esther, Möbelaktivistin, Raumgestalterin und Vintagehändlerin bei 🎬 Bares für Rares (ZDF).

📸 by Alessandro de Matteis

Eine Kampagne der Handwerkskammer Flensburg 💙



Sunday Afternoon

Die perfekte Zeit um Bücher zu sortieren! 🙌

Nachdem der Sockel aus den zusammengeleimten und verspachtelten Kanthölzern getrocknet war, habe ich ihn abgeschliffen, die Kanten schön soft geschliffen und ein Anthrazit aus viel Schwarz und einem Tupfen Weisslack angemischt. Montiert ist der neue Sockel mit Flachwinkeln.

Aus Holzresten noch schnell zwei weitere Fachböden zugeschnitten, alle Böden geschliffen, gebeizt und lackiert – fertig ist das Bücherregal! 💪

Mir gefällt das Khakigrün in Kombination mit Teak und Anthrazit sehr gut. Es ist nicht zu aufdringlich bei all den bunten Büchern, gibt dem Ganzen aber doch einen aparten Rahmen

Wie ist Eure Meinung? 🤔


Bald fertig: mein neuer Büroschrank…

…ausschließlich aus Fundus- und Restmaterial! ☝️

Die Böden habe ich aus den Schubladen entfernt, um alles getrennt voneinander sauber abschleifen zu können, was dringend notwendig war. 😱

Dann wurden alle Holzteile in Teakgold gebeizt, die Schubladenfronten zweimal, alles andere einmal. Nach dem Trocknen sind die Innenseiten einmal lackiert (hier bringe ich ja Papiere, Umschläge etc. unter, die sauber bleiben sollen) und die Front zweimal lackiert. Unterseite und Außenseiten habe ich geölt, weil sie dadurch gleitfähiger sind, was für Schubladen Sinn macht. 🤓

Die Gestelle sind mit einem Rosteffekt behandelt. Dafür werden sie zunächst mit einer Art grauen Grundierung bepinselt und später mit einer Flüssigkeit behandelt, durch die das Material oxidiert. Anschließend habe ich die Gestelle klar lackiert. So passen die schon mal perfekt zu den rostigen Schubladengriffen. 👌

Den Korpus habe ich abgeschliffen und mit einem Farbrest grundiert, der übrig war um guten Lack zu sparen. Nach den Grundieren, bei dem ich richtig satt auftrage, erkenne ich erst richtig alle Stellen, die gespachtelt werden müssen. Dafür verwende ich Schnellspachtel…

Die Schubladen und das Gestell sind schon mal fertig. Später geht es an den Korpus und dann zeige ich euch auch die finale Farbe 😉☺️


Büroschrank aus meinen „Resten“

Hallo zusammen!
Nach einer erholsamen Weihnachtspause jucken mir wieder die Finger und ich möchte einen Büroschrank für mich selbst anfertigen. Kleinzeugs wie Stifte, Farbkarten, Elektro, Fotos, Visitenkarten, Umschläge und vieles mehr soll tip-top sortiert werden können. Da kommt mir einer meiner Schubladenelemente aus dem Fundus wie gerufen!

Meine Challenge: ich kaufe nichts dazu, sondern verbrauche meine „Reste“:

Schubladenelement
Alte Metallgestelle
Rosteffekt-Liquid
Rest grüner Lack

Tipp: mit jedem Lackfarbton, den ich kaufe, fertige ich auch ein Muster auf einer Sperrholzplatte in DIN A4 an und beschrifte sie direkt mit dem Farbcode. So habe ich mit der Zeit richtig viele extra große Handmuster auf Holz, die mir den jeweiligen Farbton authentischer wiedergeben als jede Farbkarte 😉✌️

 


Möbelaufarbeitung – Modul 4: Werkzeuge und kleine Möbelreparaturen – DIY!

Liebe Follower,

zur Zeit entwickele ich eine Workshop-Reihe mit mehreren sinnvollen und praktischen Modulen.

Was würdet Ihr gern zum Thema Möbelaufarbeitung erfahren?

Der vorläufige Text für das vierte Modul lautet:

 

Jedes alte Möbelstück hat Potential!

Nach diesem Workshop wisst Ihr auch, wie man es heraus kitzelt!

 

1. Workshop-Teil (ca. 120 Min.): Werkzeuge und einfache Maschinen

– mit dem Hammer nageln und befestigen

– mit der Zange festhalten und entfernen

– mit der Handsäge trennen und kürzen

– mit der Zwinge spreizen und verleimen

– mit dem Akkuschrauber schrauben und bohren

weitere Werkzeuge werden vorstellt.

 

– Pause 30 Min. –

 

2. Workshop-Teil (ca. 120 Min.): kleine Möbelreparaturen

An alten Stühlen wenden wir unser zuvor erlangtes Wissen an: wir hämmern, sägen, bohren, spreizen und verleimen…

Weiterlesen


Wunderbare Werke!

Daaaaaas sind die wunderbaren Werke meiner heutigen Workshop-TeilnehmerInnen .

Danke, dass ihr da wart! Ihr wart eine interessante anspruchsvolle Gruppe! 🙂

Es sind noch Plätze für meine Workshops bei Ortloff Köln im Juli frei!

Auf meiner Homepage findet Ihr auch weitere Termine, Städte und Workshop-Themen. Schaut doch mal vorbei!!!
https://esther-ollick.de/termine/

Weiterlesen


Zwei Workshops in der bezaubernden Südstadt

Juhuuu!
Seit heute sind weitere Möbelworkshops in Köln geplant!
Im Atelier Frau Maravillosa , in der bezaubernden Südstadt, geht es am Samstag, den 14. September und Sonntag, den 17. November 2019 jeweils von 11-16 Uhr rund ums Thema Möbel aufarbeiten!! ⚒

Details folgen!!!

Frau Maravillosa Atelier, Siegfriedstraße 1-3, 50678 Köln.

Weiterlesen



Workshops im Gespräch: Stuttgart, Münster, Düsseldorf und Köln

Liebe Follower,

eigentlich redet man nicht über ungelegte Eier. Doch wurde ich jetzt mehrfach angesprochen, ob meine Workshops auch mit mehr Vorlauf in anderen Städten stattfinden. Diese Frage kann ich nun mit „Jaaa!!!“ beantworten.

Bis jetzt habe ich Rückmeldungen aus Stuttgart, Münster, Düsseldorf und einer weiteren Location in Köln erhalten. In den nächsten Tagen und Wochen werden Details und Inhalte besprochen und sobald ein Termin spruchreif wird, informiere ich euch!

Meine aktuellen Termine findet ihr hier: https://esther-ollick.de/termine/

Seid ihr vielleicht auch Workshop-InitiatorIn oder habt eine Location, in der ein Workshop zum Thema „Möbelaufarbeitung“ gut passen könnte?

Dann kontaktiert mich!

Weiterlesen


Juhuuuuuu!!! Meine neue Werkstatt!!! ♥️

Liebe Leser*innen,

ich freue mich wie Bolle, denn heute habe ich die Schlüssel für meine neue Werkstatt in Velbert (Bergisches Land) bekommen!

Ca. 140 qm mit Anlieferung, Lager, kl. Küche, Toiletten, Werkraum, Büro und Parkplatz. OPTIMAAAAAL! 🙂

Jetzt kann es losgehen! Die Ideen sprudeln nur so…



Post 1: Zwischendurch einen Lampentisch

Das kleine Projekt für Zwischendurch:

ein Lampentisch aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Dieses Möbelstück haben meine Auftraggeber zusammen mit ihrem Haus erworben, also soll es auch dort stehen bleiben dürfen, wo es vermutlich schon seit fast 100 Jahren steht! ♥️

Um ins aktuelle Interieur zu passen, muss es aber etwas verändert werden: die horizontalen Platten werden abgeschliffen, in Teak gebeizt und klar lackiert. Für das Gestell habe ich einen Anthrazit-Ton angemischt. Weiterlesen