Wie aus dem „R“ mein Logo wurde…

Von meinem schönen Leuchtbuchstaben „R“ habe ich Euch ja bereits erzählt, zumindest wie ich daran gekommen bin. Und wie es mein Logo wurde, erzähle ich euch jetzt:
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Für einen Freund, seines Zeichens Geschäftsführer einer Werbeagentur, habe ich nach insgesamt einem Dutzend original alten Eames Side Chairs mit La Fonda Fuß in verschiedenen Farben, mit und ohne Polster, recherchiert. Als Einrichtungsberaterin habe ich sie mir für seinen langen Industrial-Esstisch ausgesucht. 🙌
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Als Dankeschön erhielt ich Unterstützung bei der Entwicklung eines Logos für mein Geschäft, dem Retrosalon. Ich hatte keine Ahnung, in welche Richtung das Logo-Design gehen sollte… 🤔🙄
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Er: „Was gefällt dir denn ausgesprochen gut und woran würdest du dich nicht satt sehen?“
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich: „Mein R vom Trödelmarkt!“
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Das war die perfekte Schlüsselfrage! Manchmal kann es so einfach sein!
Die Ausarbeitung könnt ihr gern der Bilderserie entnehmen… 🙌

P.S.: das Geschäft existierte unter meiner Leitung von 2012-2017 – ihr könnt mich dort also leider nicht mehr aufsuchen 🙄😉