Opernglas um 1910 aus Bares für Rares vom 24. Mai 2019

Aus der heutigen Folge Bares für Rares:

Opernglas um 1910, Messing und Perlmutt, leicht beschädigt 

Expertise: 80-100 €
Ersteigert für: 85 €
Verkaufspreis: bitte machen Sie mir ein Angebot!

Expertise, Quelle ZDF/Bares für Rares:

„Das schicke Opernglas in herkömmlicher Ausstattung zeigt keine Angabe über die Vergrößerung an, wobei solche Stücke üblicherweise eine 1,5 bis 5-fache Vergrößerung haben können. Schätzungsweise ist dieses mit einer 1,5 bis zweifachen Vergrößerung ausgestattet. Dieses Opernglas ist bis auf ein fehlendes Element aus Perlmutt gearbeitet. Die Herstellungszeit dürfte auf den Anfang des 20. Jahrhunderts datiert werden, circa um 1910. Leider ist kein Hersteller auszumachen, allerdings gibt es den Vermerk „Friedrich Schütz“ mit dem Zusatz „K.u.K. Hof-Optiker“ und „Böhmen“. Somit könnte es sich hier um ein bereits käuflich erworbenes Objekt handeln, das mit eigenen Marken und Namen versehen und weiterverkauft wurde. Das Gestell ist aus Messing gefertigt und schön graviert. Das recht einfache und leicht beschädigte Opernglas ist aber trotzdem ein antikes Stück mit auffallend schöner Optik.“