Meine neue Werkstatt! Ich freue mich wahnsinnig!

Immer mal wieder, wenn mir in meiner Werk-Halle die Fingerkuppen beim Schleifen einfroren, der Lack auf Grund der Kälte einfach nicht trocknen wollte und sich der Inhalt der Gasflasche für den Heizpilz an einen Sonntag Mittag 😱 dem Ende zuneigte, habe ich beim Aufwärmen – besser gesagt beim „auftauen“- nach anderen Werkstätten Ausschau gehalten.
Aber gerade jetzt, während meines Wohnungswechsels eigentlich nur rein interessehalber… Aber „et kütt wie et kütt“ (Kölsches Grundgesetz), da war sie dann: eine 150 qm große Hinterhaus-Immobilie, mit großem Werkraum, Lager, Anlieferung, kl. Küche, WCs und Büro unterm Dach. Ich glaube die Heizungsanlage mit Zeitschaltung (!) hat mich so entzückt, dass ich den zusätzlichen Umzug binnen weniger Wochen, einfach ausgeblendet habe 😍🙌😂.

Zur Info: meine aktuelle „kalte“ Halle habe ich erst vor wenigen Monaten angemietet und eine Werkstatt gegründet 😉. Ich wollte erstmal schauen, wie es sich nach fünf Jahren als Ladeninhaberin (Retrosalon in Köln) und fast zwei Jahren als Geschäftsleiterin „anfühlt“ wieder „back to the roots“, also zu meinen Wurzeln zurück zu kehren und mich aufs Handwerk zu konzentrieren. Und ich sage Euch: DAS FETZT!!! 😎